music b {color:#212121;} i {color:#212121;} u {color:#212121;}
Ich kenn ein Wort das hat genauso viele Buchstaben wie "und"...

... und ich hab's in der letzten Zeit mindestens genauso oft gelesen (Auflösungen bitte an mich ^^)


Also... ich werde ja schätzungsweise bei Umfang  und (zumindest gut gemeinter) Qualität der Beiträge nicht so häufig posten können, wie es eigentlich für ein Blog angemessen wäre. Aber zum Rumsurfen find ich doch immer Zeit .


Ja und genau deshalb habe ich jetzt beschlossen, die Art der Postings noch etwas zu erweitern. Ich werd jetzt quasi [schönes Wort ^^] als Lückenfüller ab und zu mal nette Zitate und ähnliche Fundsachen reinschreiben, aber natürlich immer noch zum Thema Musik.


Wird ja sonst  - trocken. staubtrocken - hier.


Und in dem Sinne... the show must go on...

[gefunden am 07.10.2006 im Forum vom Hurricane Festival]


„Also mich beschleicht immer mehr der Verdacht, dass viele (ich sagte viele, NICHT alle) von denen, die hier so aufgewühlt negativ auf den Begriff Emo reagieren eigentlich Emos der alten Schule sind, die es nicht vertragen, dass Emo inzwischen so eine Art Rock-Mainstream (zumindest amerikanischer bzw amerikanisch beeinflusster Bands) ist. Naja, und um sich von den pubertären Emos zu distanzieren (zuwelchen sie selbst noch bis vor einigen Monaten/Jahren gehörten) wird jetzt eben auf alles drauf gehauen, was sich mit eben jener Musikrichtung in Verbindung bringen lässt.
Und wer behauptet, bei Emo-Bands sei es besonders extrem wie gleich sich das alles anhört, der hört zu viel Emo. Das Vorgehen nach einem Schema F lässt sich in jeder populär beeinflussten Musikrichtung feststellen. Dazu müsstet ihr nur mal was anderes als Emo hören .
Nichts für ungut.
Grooce, Peter“


Dem sei nichts hinzuzufügen.


Link zum Hurricane

8.10.06 22:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Home
About...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Links
Gratis bloggen bei
myblog.de